Beschlussfassung betriebsrat seminar Muster

Das neue Arbeitsgesetzbuch trat im Juli 1992 in Kraft, und die ersten Betriebsratswahlen fanden im Sommer 1993 statt. In den frühen 90er Jahren lagen zwar keine systematischen Daten vor, doch wurde allgemein anerkannt, daß Betriebsräte nur in größeren Unternehmen tätig waren, in denen es eine Gewerkschaft am Arbeitsplatz gab. Jüngste Umfragen haben dies weitgehend bestätigt. Basierend auf einer (2003 veröffentlichten) Umfrage unter 5.700 Unternehmen mit 50 oder mehr Beschäftigten, von denen 2.600 antworteten, stellte Béla Benya fest, dass 49 % der Arbeitsplätze im Wettbewerbssektor Betriebsräte eingerichtet hatten. Während nur 27 % der Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten Betriebsräte gegründet hatten, lag die Zahl in Unternehmen mit 100-250 Beschäftigten bei 52 % und in Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten bei 84 %. Was die allgemeine ”Abdeckung” der Betriebsräte betrifft, so gaben in der Arbeitskräfteerhebung 2001 nur 32 % der Beschäftigten in Betrieben mit mehr als 50 Beschäftigten an, dass an ihrem Arbeitsplatz ein Betriebsrat gewählt worden sei. TICER weist ferner darauf hin, dass diese Arbeitgeber eine begründete Antwort auf jede Stellungnahme geben müssen, die ihre europäischen Betriebsräte abgeben. Sie weist jedoch nicht darauf hin, dass ein Arbeitgeber jede Stellungnahme abwarten muss, auf die er reagieren müsste, bevor er seine Vorschläge fertigstellt. Dies spiegelt die Tatsache wider, dass die europäischen Betriebsräte sich entscheiden können, keine Stellungnahme abzugeben. Im ersten Berufungsverfahren des Vereinigten Königreichs über die Arbeitsweise eines Europäischen Betriebsrats hat das Employment Appeal Tribunal (EAT) entschieden, dass die europäischen Betriebsräte die Entscheidungsfindung in leitenden Unternehmen nicht verlangsamen können, indem sie die Stellungnahme nach der Unterrichtung und Anhörung verzögern. (1) In diesem Artikel werden die Einführung von Betriebsräten in Ungarn Anfang der 90er Jahre und deren Entwicklung seither untersucht.

Sie basiert auf einer umfassenderen Analyse der Informations- und Konsultationsinstitutionen in den EU-Beitritts- und Kandidatenländern mit dem Titel ”Die Herausforderung der institutionellen Harmonisierung: Bietet die Institution der Betriebsräte den Beitrittsländern eine Lösung für den Aufbau eines Sozialmodells nach europäischem Vorbild an?” von Andr es Téth und Youcef Ghellab.

juli 14, 2020 · Bertil · No Comments
Posted in: Okategoriserade